Gleichbehandlung im Straf- und Massnahmenvollzug? Ausländer*innen zwischen Rückfallprävention und Wiedereingliederung

Fachtagung von «Reform im Strafwesen»


22. September 2022; 9:30–16:30 Uhr
Paulusakademie, Pfingstweidstrasse 28, 8005 Zürich

Über 70% der in der Schweiz inhaftierten Personen verfügen nicht über die Schweizersche Staatsbürgerschaft. Werden diese Ausländerinnen und Ausländer im Freiheitsentzug gleich wie Schweizerinnen und Schweizer behandelt? Ist eine Ungleichbehandlung überhaupt gerechtfertigt und wenn ja, in welchen Bereichen? Wie können ausländische Staatsangehörige, die nach Verbüssung ihrer Sanktion strafrechtlich des Landes verwiesen werden, deliktspräventiv wiedereingegliedert werden, wie dies das Schweizerische Strafgesetzbuch in Art. 75 vorsieht? Wie sollte sich der schweizerische Straf- und Mass- nahmenvollzug weiterentwickeln, um Ausländerinnen und Ausländern im Falle einer Ausschaffung gleiche Wiedereingliederungschancen zu ermöglichen und gleichzeitig die Rückfallgefahr zu mindern? Diesen aktuellen Fragen will die diesjährige Fachtagung von «Reform im Strafwesen» nachgehen und zukunftsorientierte Lösungsansätze entwickeln.

Anmeldung

Program

Weitere Informationen