Alltag in Bundesasylzentren: Wie steht es um die Grund- und Menschenrechte?

Plattform ZiAB


6. März 2021
virtuelle Veranstaltung

Ist die Rede von Grund- und Menschrechtsverletzungen, denken die meisten an ferne Länder, die wenigsten an die Schweiz. In der Tat ist laut humanrights.ch die Menschenrechtsbilanz in der Schweiz relativ gut. ‘Relativ gut’ bedeutet, dass es auch hier immer wieder zu Verletzungen dieser zentralen Rechte kommt, welche einerseits in der Bundesverfassung und andererseits in internationalen Abkommen und Konventionen festgehalten sind.

Aber wie schätzen verschiedene Akteur*innen den Alltag in Bundesasylzentren ein? Wie steht es beispielsweise um das Kindeswohl, die Bewegungs- und Religionsfreiheit sowie um das Recht auf Familienleben und Privatsphäre? Welche Verpflichtungen hat die Schweiz konkret bei der Unterbringung von asylsuchenden Personen gemäss nationalem und internationalem Recht? Wo liegt die Verantwortung der Zivilgesellschaft? An wen können sich Freiwillige wenden, wenn sie die Verletzung von Grund- und Menschenrechten in Bundesasylzentren vermuten?

Mehr Informationen

Programm

Anmeldung (bis 24. Februar 2021)