Unwürdige Arbeit! Arbeitsausbeutung und Menschenhandel in der Schweiz – Was können wir tun?

Anlass im Rahmen der «Wochen gegen Menschenhandel»


18. Oktober 2021, 13:00–17:15 Uhr
Progr, Speichergasse 4, Bern

Menschenhandel wird meistens mit Ausbeutung in der Prostitution in Verbindung gebracht. Die Mitglieder der Schweizer Plattform gegen Menschenhandel «Plateforme Traite» beraten aber immer wieder Menschen, die in anderen Branchen ausgebeutet wurden. Sie arbeiteten zum Beispiel in einem Privathaushalt, in einem Nailstudio, auf der Baustelle oder in einer Gastroküche. Sie wurden Opfer von Menschenhandel zwecks Ausbeutung der Arbeitskraft.

Die Plateforme Traite organisiert anlässlich des Europäischen Tags gegen Menschenhandel am 18. Oktober eine Veranstaltung zum diesem Thema und geht folgenden Fragen auf den Grund: Was verstehen wir unter Menschenhandel zwecks Ausbeutung der Arbeitskraft? Wo findet er statt? Was braucht es von der Gesellschaft, damit dieses Verbrechen bekämpft wird und Opfer zu ihren Rechten kommen? Was für positive Beispiele gibt es aus der Praxis, wo dank erfolgreicher Kooperation Menschenhandel in der Schweiz aufgedeckt wurde und Opfer geschützt wurden?

Anmeldung bis zum 1. Oktober 2021

Mehr Informationen