Intergeschlechtlichkeit verstehen und inter Menschen anerkennen

BiblioTalk


26. Januar 2021
Online

In einer Gesellschaft, die nur das männliche und das weibliche Geschlecht kennt, ist die Geburt ei­nes Kindes, das nicht eindeutig in diese Katego­rien eingeordnet werden kann, eine grosse Her­ausforderung. Die Zuweisung zu einem der beiden geläufigen Ge­schlechter und die darauf beruhenden angleichen­den Operationen wurden den Eltern als Heilbe­handlungen empfohlen. Dazu kam meist auch ein absolutes Schweigege­bot – nicht nur gegenüber dem sozialen Umfeld, son­dern auch gegenüber dem intergeschlechtli­chen Kind.

Aus dieser Tabuisierung resultiert die immer noch weit verbreitete Unwissenheit der Gesellschaft über die geschlechtliche Vielfalt. Es ist eine gesamtgesellschaftliche Auf­gabe, Intergeschlechtlichkeit zu verstehen und die Rechte von inter Menschen an­zuerkennen.

Die Bildungsbeauftragte des Vereins Intersexuelle Menschen e.V., Ursula Rosen, informiert am BiblioTalk über die bio­logischen Grundlagen von Intergeschlechtlich­keit, berichtet über Erfahrungen und Bedürfnisse von Eltern und gibt praktische Tipps für einen erweiter­ten Blick auf Geschlecht.

Anmeldung: bis 22. Januar 2021

Dieser BiblioTalk findet online statt. Alle Angemeldeten erhalten im Vorfeld der Veranstaltung den Link zur Teilnahme.

Anmeldung