Update: 07.09.2017

Khomidova gegen Tadschikistan

Staatsterror in Tadschikistan (Art. 6, Art. 7, Art. 9 und Art. 14, Pakt II)

Communication No 1117/2002 : Tajikistan. 25/08/2004

Der Sohn der Beschwerdeführerin wurde wegen Mordverdachts festgenommen. Nach einem Geständnis wurde er zum Tod verurteilt. Der Ausschuss teilte die Auffassung der Beschwerdeführerin, dass das Geständnis auf Folterungen des Angeschuldigten beruhte und er zudem unter grossem psychologischen Druck stand, da nach seiner Festnahme die Angehörigen der getöteten Personen mit Unterstützung der Polizei sein Haus in Brand gesteckt und seine Familie aus ihrer Wohnung vertrieben hatten. Der Ausschuss erachtete das Verbot der Folter und unmenschlichen Behandlung (Art. 7), das Recht auf Leben (Art. 6), das Verbot willkürlicher Verhaftungen (Art. 9) sowie verschiedene Verfahrensgarantien (Art. 14) als verletzt.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61