UPR-Empfehlungen der Schweiz an andere Länder

Eritrea

14.06.2010

Sitzung der Working-Group: 30. November 2009 (6. Session) Die Beurteilung von Eritrea begann mit Kritik bezüglich der verspäteten Abgabe...

Bolivien

14.06.2010

Sitzung der Working-Group: 10. Februar 2010 (7. Session) Bei der Beurteilung der Menschenrechtslage in Bolivien durch die Schweiz stand ein Thema im...

Ägypten

14.06.2010

Sitzung der Working-Group: 17. Februar 2010 (7. Session) Die Empfehlungen der Schweiz an Ägypten betrafen die Bekämpfung der Folter, der...

Bosnien und Herzegowina

14.06.2010

Sitzung der Working-Group: 17. Februar 2010 (7. Session) Die Schweizer Delegation konzentrierte sich in ihren Empfehlungen an Bosnien und Herzegowina...

Iran

02.06.2010

Sitzung der Working-Group: 15. Februar 2010 (7. Session) Mit dem Iran steht die Schweiz seit 2003 im Menschenrechtsdialog, seit 2005 zusätzlich...

Nordkorea

02.06.2010

Sitzung der Working-Group: 7. Dezember 2009 (6. Session) Die Sitzung zu Nordkorea ist turbulent verlaufen. Verschiedene Staaten äusserten...

Demokratische Republik Kongo

02.06.2010

Sitzung der Working-Group: 3. Dezember 2009 (6. Session) Drei der vier Empfehlungen der Schweizer Delegation hat die Demokratische Republik Kongo...

Norwegen

02.06.2010

Sitzung der Working-Group: 2. Dezember 2009 (6. Session) Obwohl die Schweiz die allgemeine Menschenrechtssituation in Norwegen lobte und die...

Saudi-Arabien

28.07.2009

Sitzung der Working Group: 6. Februar 2009 (4. Session) Die Sitzung zu Saudi-Arabien ist laut unabhängigen Beobachtern zwar mit grosser...

Vietnam

28.07.2009

Sitzung der Working Group: 8. Mai 2009 (5. Session) Vietnam, mit welchem die Schweiz ausserhalb des UPR einen Menschenrechtsdialog führt, bekam...

Tschad

28.07.2009

Sitzung der Working Group: 5. Mai 2009 (5. Session) Im Zentrum der Schweizer Empfehlungen an den Tschad stand erstens der Schutz von Zivilpersonen,...

Afghanistan

28.07.2009

Sitzung der Working Group: 7. Mai 2009 (5. Session) Im Vordergrund der Diskussionen standen Themen wie der Schutz der Zivilbevölkerung, mit...

Frankreich

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 14. Mai 2008 (2. Session). Das Nachbarland bekam von der Schweiz Empfehlungen, welche sich auf die Bereiche...

Niederlande

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 15. April 2008 (1. Session) Die Schweizer Empfehlungen zu den Niederlanden finden sich - wie die meisten Empfehlungen,...

Südafrika

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 15. April 2008 (1. Session) Die Schweizer Delegation hat während der Session zu Südafrika viele Bedenken...

Burundi

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 2. Dezember 2008 (3. Session) In Bezug auf Burundi stand die Gewalt gegen Frauen und Kinder im Vordergrund der...

Israel

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 4. Dezember 2008 (3. Session) Bei der Untersuchung von Israel standen für die Schweiz zwei Hauptthemen im...

Usbekistan

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 11. Dezember 2008 (3. Session) Das dominierende Hauptthema während der Session zu Usbekistan waren Folterungen...

Pakistan

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 8. Mai 2008 (2. Session) S. Fauzia Wahab, die Delegationsleiterin von Pakistan, wurde in ihren Bemühungen, die...

Russland

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 4. Februar 2009 (4. Session) Gegenüber Russland scheute sich die Schweiz nicht vor Kritik. Vor allem die...

China

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 9. Februar 2009 (4. Session) Die vier Empfehlungen, welche die Schweiz an China gab, wurden von der chinesischen...

Guatemala

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 6. Mai 2008 (2. Session) Bei den Empfehlungen für Guatemala konzentrierte sich die Schweiz vor allem auf die...

Kolumbien

30.03.2009

Sitzung der Working Group: 12. Dezember 2009 (3. Session) Die diplomatischen Beziehungen zwischen dem südamerikanischen Staat und der...

Übersicht über die Empfehlungen der Schweiz an andere Staaten

30.03.2009

Die Schweiz hat zu etwas mehr als der Hälfte der 112 Länder, welche in den sieben UPR-Sessionen von April 2008 bis Februar 2010 dem...

Das Länder-Überprüfungsverfahren Universal Periodic Review (UPR) des UNO-Menschenrechtsrates bietet jedem Land die Möglichkeit, an alle anderen Länder spezifische menschenrechtspolitische Empfehlungen zu richten.

Wie macht die Schweiz von dieser Möglichkeit der Menschenrechtsaussenpolitik Gebrauch? Um eine Antwort auf diese Frage geben zu können, haben wir die ersten sieben UPR-Sessionen mit insgesamt 112 Länderverfahren ausgewertet und eine Auswahl dieser einzelnen Länder-Empfehlungen dokumentiert.