Transnationale Unternehmen und Menschenrechte - Dossier

Berichte des Sonderbeauftragten von 2009

John Ruggie hat am 2. Juni 2009 dem UNO-Menschenrechtsrat einen weiteren Bericht präsentiert. Darin versucht er, das im Bericht von 2008 skizzierte Grundkonzept zu konkretisieren, also die drei Säulen von a) die Schutzpflicht des Staates vor Menschenrechtsverletzungen von dritter Seite, insbesondere von Wirtschaftsunternehmen, b) die Verantwortung der Unternehmen, die Menschenrechte von Dritten zu respektieren und 3) einen besseren Zugang für Opfer von Menschenrechtsverletzungen auf Wiedergutmachung. Letzterem Punkt hat Ruggie einen Zusatzbericht gewidmet.

In der Präsentation vor dem Menschenrechtsrat wurde von Seiten der Staaten unter anderem bemängelt, dass Ruggie dem Problem von Menschenrechtsverstössen durch Wirtschaftsunternehmen in Konfliktsituationen zu wenig Aufmerksamkeit widme. Von NGO-Seite wurde kritisiert, dass Ruggie zu wenig auf international verbindliche Standards hin arbeite.

01.01.1970