«Menschenrechte. Weiterschreiben - 30 literarische Texte zur Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte»

Buchvernissage des Salisverlags
31. Oktober 2018, 19.30 Uhr
Literaturhaus Zürich, Limmatquai 62, 8001 Zürich

Um die Menschenrechte steht es nicht zum Besten, im Gegenteil: Autokraten und Populisten sind weltweit auf dem Vormarsch, und in der Schweiz droht mittels Volksinitiative der SVP die Aufkündigung der Europäischen Menschenrechtskonvention (EMRK). Aus dieser politischen Dringlichkeit heraus beschäftigen sich in «Menschenrechte. Weiterschreiben» 30 Schweizer Autor*innen literarisch mit einem ihnen zugelosten Artikel der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte.

«Menschenrechte. Weiterschreiben» unterstreicht die Wichtigkeit, sich mit den Menschenrechten auseinanderzusetzen und soll Ausgangspunkt für eine Debatte über deren außerordentliche Bedeutung sein. Die vielgestaltigen literarischen Interpretationen sollen dazu ermutigen, die Artikel der Menschenrechtserklärung weiterzudenken und den eigenen Standpunkt zu durchleuchten.

Mehr Informationen dazu:


© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61