Schnüffel-Stadt Zürich - 30 Jahre Fichenskandal!


19. November 2019, 19.00 - 23.00 Uhr
Zürich, Kino Riffraff, Neugasse 57-63

Ein Blick zurück in den Bericht der parlamentarischen Untersuchungskommission der Stadt Zürich vom Februar 1991.

Eine Veranstaltung von grundrechte.ch in Zusammenarbeit mit WOZ Die Wochenzeitung.

1989 zeigte eine parlamentarische Untersuchungskommission von National- und Ständerat (PUK-EJPD) auf, dass die politische Polizei ohne gesetzliche Grundlagen über Jahrzehnte hunderttausende BürgerInnen sowie zahllose «staatsgefährdende» Organisationen, Gruppierungen, Medien ausspioniert und die Ergebnisse auf Karteikarten, sogenannten «Fichen», notiert hatte.

Der Zürcher Gemeinderat setzte im Mai 1990 eine parlamentarische Untersuchungs- kommission (UK) ein, um die lokalen Sachverhalte genauer abzuklären. Grundrechte. ch hat diesen Bericht jetzt online verfügbar gemacht.

Der Sachverhalt ist zudem erschreckend aktuell: Der Nachrichtendienst des Bundes (NDB) fichiert offensichtlich weiterhin «linke Organisationen und Personen» und verweigert permanent das gesetzlich garantierte Auskunftsrecht über registrierte Daten.

Programm
19.00 Uhr Einlass und Barbetrieb
19.30 Uhr Film «Heimelig und heimlichfeiss»:
20 Jahre Protest gegen den Schnüffelstaat. Film von Guido Henseler, 2010, 28 Minuten
20.00 Uhr Lesung aus dem Bericht der Untersuchungskommission (UK)
Martin Ostermeier, Schauspieler sowie Diskussion mit damaligen Mitgliedern der UK:

  • Martin Farner (Sekretär der UK)
  • Niklaus (Niggi) Scherr (AL)
  • Franz Schumacher (SP)
  • Peter Niggli (GP)
  • Werner Sieg (SP)

Diskussionsleitung: Merièm Strupler, WOZ Die Wochenzeitung

Weitere Informationen finden sich hier.


© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61