Zugang zum Recht schaffen – Beispiel eines strategischen Prozesses im Sozialhilferecht

Eine Veranstaltung von humanrights.ch in Zusammenarbeit mit der Unabhängigen Fachstelle für Sozialhilferecht «UFS»
30. April 2020 19:00 Apéro, 19:30 Beginn
UniS, Schanzeneckstrasse 1, 3012 Bern, Raum: A 022 (rollstuhlgängig)

Im Rahmen des neuen Projekts «Zugang zum Recht» lanciert humanrights.ch eine Anlaufstelle für strategische Prozesse. Ziel der Stelle ist es, Menschenrechtsfälle zu dokumentieren und kommunikativ zu begleiten sowie die Vernetzung von Anwält*innen, Betroffenen und Fachstellen voranzutreiben. Der Anlass soll anhand eines konkreten Falles aus dem Sozialhilferecht Einblick in den Aufbau der Anlaufstelle bieten und die Herausforderungen von strategischen Prozessen diskutieren.

Mit

Tobias Hobi

Rechtsanwalt bei der Unabhängigen Fachstelle für Sozialhilferecht (UFS)

Marianne Aeberhard

Leiterin des Projekts Zugang zum Recht und Geschäftsleiterin von humanrights.ch

Lea Schreier und Melina Hofer

zuständig für den Aufbau der Anlaufstelle für strategische Prozesse

Den Flyer zur Veranstaltung finden Sie hier.


© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61