Bundesamt für Gesundheit (BAG)
Sektion Prävention und Promotion

Adresse

Schwarztorstr. 96
3003 Bern
http://www.bag.admin.ch/hiv_aids/index.html?lang=de


Kontakt / Ansprechperson

Roger Staub
Sektionsleiter
(Sekretariat): 031-323 87 06
roger.staub@bag.admin.ch

Weitere Kontakte / Ansprechpersonen

Simone Eigenmann-Schüttel
Sektionsleiterin
(Sekretariat): 031-323 87 06
simone.EigenmannSchuettel@bag.admin.ch


Aktionsradius

  • National
  • International

Ständige Arbeiten mit einem Menschenrechtsbezug

  • Die HIV- und STI-Arbeit in der Schweiz orientiert sich an den vier übergeordneten Zielsetzungen des Nationalen Programms HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (NPHS) 2011-2017: 1. Die Menschen in der Schweiz sind aufgeklärt und fähig, ihre Rechte im Bereich der Sexualität wahrzunehmen. 2. Das Übertragungsrisiko von HIV und anderen sexuell übertragbaren Infektionen sinkt. 3. HIV und andere STI werden in einem frühen Stadium erkannt und richtig behandelt. 4. Die HIV- und STI-Arbeit wirkt nachhaltig, weil sie auf die Partizipation der Zielgruppen setzt, auf wissenschaftlicher Evidenz beruht und von der Bevölkerung getragen wird. Das Programm unterstützt Massnahmen, damit alle Menschen in der Schweiz ihre Rechte im Bereich Sexualität kennen und wahrnehmen können, und es fördert die Nichtdiskriminierung und Gleichstellung von HIV- und STI-Betroffenen.
  • Die 2. Interventionsachse des Nationalen Programms HIV und andere sexuell übertragbare Infektionen (NPHS) 2011-2017 spricht Gruppen und Individuen mit erhöhten Infektionsrisiken an: Männer, die Sex mit Männern haben, Migrantinnen und Migranten aus Ländern mit generalisierter HIV Epidemie, injizierend Drogen konsumierende Menschen, Sexworkerinnen und Sexworker sowie Gefängnisinsassen. Das Programm unterstützt besondere Massnahmen, damit Angehörige dieser Gruppen einen gleichberechtigten und verbesserten Zugang zu Beratung, Testung und Behandlung haben.
  • HIV und STI sind internationale Herausforderungen: Migration, Mobilität durch wirtschaftliche Beziehungen, Tourismus und internationales Sexgewerbe haben Einfluss auf die nationale Situation. Die HIV- und STI-Arbeit der Schweiz ist international eingebettet. Die Schweiz orientiert sich an internationalen Empfehlungen, Richtlinien und Standards und bindet sich in die Verantwortung zur Bekämpfung von HIV/Aids und STI auf globaler Ebene ein und engagiert sich fachlich und finanziell.

Haupttätigkeiten im Menschenrechtsbereich

  • Lobbying / Vernetzung / MR-Politik
  • Sensibilisierung, Kampagnen

Schutz von verletzlichen Gruppen

  • Asylsuchende / Flüchtlinge
  • Ausländer/innen / Migrant/innen
  • Frauen
  • Häftlinge / Strafgefangene
  • Homosexuelle

Bearbeitete Sachthemen

  • Freiheitsentzug / Untersuchungshaft / Strafanstalten
  • Recht auf Gesundheit
  • Sexuelle Identität / Homosexuelle

Internationale Bezugspunkte

UNO

  • WHO

Europarat

  • Europäisches Kommitee zur Verhütung der Folter (CPT)

Aktuelle Tätigkeiten mit einem Menschenrechtsbezug

  • Die laufenden Arbeiten der Sektion Prävention und Promotion finden sich unter
http://www.bag.admin.ch/hiv_aids/index.html?lang=de


© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61