Update: 28.10.2019

Konvention des Europarates gegen Menschenhandel - Umsetzung in der Schweiz

vom 16. Mai 2005 (in Kraft per 1. Februar 2008)

SR 0.311.543 (AS 2012 6713)
Unterzeichnet: 8. September 2008
Ratifikation: 17. Dezember 2012
Für die Schweiz in Kraft getreten am 1. April 2013
Botschaft vom 17. November 2010: BBl 2011 1 / FF 2011 1 (Franz.) / FF 2011 1 (Ital.)

Vertragstext und weitere Informationen

deutsch / französisch / italienisch / englisch

Zum Inhalt

Die Konvention ist am 1. April 2013 für die Schweiz in Kraft getreten.

Zweiter Berichtszyklus 2018-2019

Die zweite Überprüfungsrunde begann im Jahr 2018. Vom 5. bis 9. November 2018 hat das Expertengremium Greta die Schweiz besucht. Am 4. Juni 2018 hat das FIZ zusammen mit acht weiteren Organisation und mit Unterstützung der NGO-Plattform Menschenrechte ihren alternativen Bericht zur Umsetzung der Konvention an GRETA eingereicht. Im Oktober 2019 hat GRETA den Bericht zur Schweiz veröffentlicht.

Erster Berichtszyklus 2014-2015

Die erste Überprüfung der Bemühungen der Schweiz zur Umsetzung der Europakonvention gegen Menschenhandel wurde am 30. November 2015 mit der Verabschiedung der Empfehlungen abgeschlossen.

Allgemeine Informationen zum Evaluationsverfahren

Kontaktpersonen für die Berichterstattung

  • Bundesverwaltung:
    Bundesamt für Polizei
    Koordinationsstelle gegen Menschenhandel und Menschenschmuggel (KSMM)
    Nussbaumstrasse 29
    3003 Bern
    Tel. 058 465 20 25, E-Mail
  • Für den NGO-Bericht:
    FIZ - Fachstelle Frauenhandel und Frauenmigration
    Eva M. Andonie
    Badenerstrasse 682
    8048 Zürich
    Tel.: 044 436 90 00, E-Mail

    © humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61