Update: 08.05.2003

Gegen die dringlichen Revisionsvorschläge zum Asylgesetz

In einer ausführlichen Stellungnahme vom 6. Mai 2003 begründet Solidarité sans frontières (SOSF) die klare Ablehnung der Vorschläge zu den dringlichen Massnahmen im Asylrecht.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61