Update: 15.08.2018

Übereinkommen über die Rechte des Kindes - Umsetzung in der Schweiz

vom 20. November 1989 (Inkrafttreten: 2. September 1990)

SR 0.107 (AS / RO 1998 2053)
Ratifikation: 24. Februar 1997
In Kraft für die Schweiz seit: 26. März 1997
Botschaft vom 29. Juni 1994: BBl 1994 V 1 / FF 1994 V 1 (franz.) / FF 1994 V 1 (ital.)

Zum Abkommen

Text: deutsch / französisch / italienisch / englisch

Zum Inhalt

Vorbehalte

Die Schweiz hatte bei der Ratifizierung der Kinderrechtskonvention 1997 sieben Vorbehalte geltend gemacht, wobei sie vier inzwischen zurückgezogen hat.

Berichterstattung durch die Schweiz

Bislang hat der Ausschuss für die Rechte des Kindes zwei Schweizer Staatenberichte überprüft.

Fakultativprotokolle

Fakultativprotokolle von 2000

Die Schweiz hat das Fakultativprotokoll betreffend die Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten am 26. Juni 2002, sowie das Fakultativprotokolls betreffend den Verkauf von Kindern, die Kinderprostitution und die Kinderpornografie am 19. September 2006 ratifiziert.

Drittes Fakultativprotokoll von 2011

Das Dritte Fakultativprotokoll hat die Schweiz mit Datum vom 24. April 2017 ratifiziert.

Kontaktpersonen für die Berichterstattung

  • Bundesverwaltung:
    Am 1. Januar 2013 ist die Federführung für die Berichterstattung von der Direktion für Völkerrecht (EDA), Sektion Menschenrechte und humanitäres Völkerrecht,  an das Bundesamt für Sozialversicherungen (EDI) übergegangen.
    Kontakt: Claudina Mascetta/Jean-Marie Bouverat, Tel. +41 58 462 91 98
  • Kontakt für den NGO-Bericht:
    Netzwerk Kinderrechte Schweiz, Koordinationsstelle, zuständig: Rahel Wartenweiler
    c/o polsan AG, Effingerstrasse 2, 3011 Bern, Tel. +41 31 508 36 14
    E-Mail

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61