Update: 13.12.2016

Erster Berichtszyklus der Schweiz zur Kinderrechtskonvention (2000-2002)

Es handelt sich um das erste Menschenrechtsabkommen, für das die Zuständigkeiten durch einen Bundesratsbeschluss vom 18.Februar 1998 definiert und zwischen EDA und EDI aufgeteilt wurden. Das EDI koordiniert die Umsetzung des Übereinkommens im Inland und erhielt dafür eine Stelle (inkl. Kredit) vom EDA. Die Direktion für Völkerrecht/EDA koordiniert die Arbeiten an den Staatenberichten und vertritt die Schweiz vor dem Ausschuss.

Kinderrechtsausschuss

Erster Schweizer Staatenbericht

List of Issues: Rückfragen des Kinderrechtsausschusses und Antworten der Schweiz

NGO-Schattenbericht und Dokumentation

Internationale NGOs waren bei der Ausarbeitung der Kinderrechtskonvention massgeblich beteiligt. Sie werden ausdrücklich als «other competent bodies» im Übereinkommen erwähnt (Artikel 45). Berichte von NGOs sind ausdrücklich erwünscht.

In der Schweiz hat sich schon vor Jahren die Coordination Suisse Droits de l'Enfant gebildet. Im April 1997 wurde ein Netzwerk für interessierte Nichtregierungsorganisationen unter Leitung von UNICEF-Schweiz ins Leben gerufen. Das Netzwerk hat im November 1999 einen Grundlagenbericht zur Situation von Kindern und Jugendlichen in der Schweiz veröffentlicht und anschliessend einen Schattenbericht zum offiziellen Schweizer Bericht erstellt.

Abschliessende Bemerkungen und Empfehlungen des UNO-Kinderrechtausschusses

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61