Update: 14.06.2010

Bosnien und Herzegowina

Sitzung der Working-Group: 17. Februar 2010 (7. Session)

Die Schweizer Delegation konzentrierte sich in ihren Empfehlungen an Bosnien und Herzegowina auf die Bekämpfung der Diskriminierung, die Einhaltung ziviler und politischer Rechte und den Umgang mit der durch den Krieg geprägten Vergangenheit. Zwar würden die bürgerlichen und politischen Rechte in Bosnien und Herzegowina zwar generell eingehalten. Dennoch müsse ein besonderes Augenmerk auf die Presse- und Meinungsäusserungsfreiheit gelegt werden.

Die Schweiz empfahl ausserdem die Implementierung des 2009 in Bosnien und Herzegowina verabschiedeten Antidiskriminierungsgesetzes. Dies sei insbesondere für die vielen Minderheiten von zentraler Bedeutung, welche gegenwärtig keinen ausreichenden Schutz vor Diskriminierung erhielten.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61