Update: 14.06.2010

Bolivien

Sitzung der Working-Group: 10. Februar 2010 (7. Session)

Bei der Beurteilung der Menschenrechtslage in Bolivien durch die Schweiz stand ein Thema im Vordergrund: die Rechte der indigenen Bevölkerung. Zusätzlich betonte sie die fehlende Effizienz des juristischen Systems.

Genauer deutete die Schweiz darauf hin, dass bei der Rechtssprechung keine Nachteile gegenüber der indigenen Bevölkerung erfolgen dürfen und sie den Richtlinien der internationalen Bestimmungen folgen sollte. Ausserdem empfahl sie die Ratifizierung des zweiten fakultativen Protokolls über die bürgerlichen und politischen Rechte mit dem Ziel der Abschaffung der Todesstrafe.

Die Schweizer Delegierten begrüssten die Bemühungen Boliviens im Gebiet der Menschenrechte. Sie betonten die permanente Einladung von Bolivien an die Spezialverfahren des Menschenrechtsrates und das freiwillige Engagement in diesem Bereich.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61