Update: 25.07.2016

Schweizer Politik zu Wirtschaft und Menschenrechten

Federführend für die schweizerische Politik im Bereich Wirtschaft und Menschenrechte ist der gleichnamige Themendesk in der Sektion Menschenrechtspolitik der Abteilung Menschliche Sicherheit AMS des EDA. Die Stelle versucht, Akteure der Wirtschaft mit Bezug auf deren legitimes Eigeninteresse in einen Dialog über die menschenrechtliche Verantwortung einzubinden. Auf internationaler Ebene sind verschiedene Projekte am Laufen, u.a. zur Regulierung von privaten Militär- und Sicherheitsfirmen. Auf nationaler Ebene versucht die Stelle, transnationale Unternehmen mit Sitz in der Schweiz für menschenrechtliche Belange zu sensibilisieren.

Perspektiven der NGO

Selbstverständlich gibt es zur offiziellen Schweizer Politik im Themenbereich Wirtschaft und Menschenrechte auch kritische Perspektiven von NGO. Insbesondere die Kohärenz zwischen menschenrechtlichen Bekenntnissen und dem aussenwirtschaftlichen Handeln ist immer wieder ein Thema. Seit 2011 hat die NGO-Kampagne «Recht ohne Grenzen» eine neue Dynamik in dieses Themenfeld gebracht. Dieser frische Wind führte zur Konzernverantwortungsinitiative, die von einer breiten NGO-Koalition im Herbst 2016 eingereicht wird.

Historisches Dokument

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61