Update: 16.06.2006

Online-Tribunal gegen transnationale Konzerne in Kolumbien

Die Vertreter/innen von Opfern von Gewalt im Einflussbereich transnationaler Unternehmen in Kolumbien gehen neue Wege. Ein Online-Tribunal soll auf die Menschenrechtsverletzungen von Nestlé, Coca Cola, Chiquita und andern aufmerksam machen. Ein Web-TV-Sender dokumentiert die Anhörungen per Live-Schaltungen und Hintergrundberichten.

Transnationale Konzerne seien in Kolumbien massiv in Menschenrechtsverletzungen verstrickt, schreiben die Verantwortlichen des Web-TV-Senders Kanal B in einer Medienerklärung. Um den zahllosen Opfern zu ihrem Recht zu verhelfen, habe das «Permanente Tribunal der Völker» eine kolumbianische Sektion gegründet. Das mit renommierten Juristen/-innen besetzte Tribunal trete in Aktion, weil die staatliche Ordnung nicht in der Lage sei, Menschenrechtsverletzungen zu ahnden. In Kolumbien blieben derzeit 97% aller Verletzungen der Menschenrechte ohne juristische Folgen.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61