Konzerne müssen Menschenrechte einhalten - jetzt JA stimmen!

Am 29. November kommt die Konzernverantwortungsinitiative zur Abstimmung. Es ist äusserst wichtig, dass Sie abstimmen gehen und ein JA in die Urne legen. Jede Stimme zählt! Mobilisieren Sie Ihre Familie, Bekannten und Freund*innen über digitale Kanäle!

Wie die letzte Tamedia-Umfrage zeigt, wird es knapp. Die Konzernlobby setzt alles daran, die Bevölkerung mit Falschmeldungen zu verunsichern und gibt dafür Millionen aus. Viele Studien zeigen, dass persönliche Abstimmungempfehlungen noch wichtiger sind als bezahlte Inserate. Darum brauchen wir unbedingt Ihre Unterstützung, um Ihre Bekannten an die Abstimmung zu erinnern:

Die Konzernverantwortungsinitiative fordert aus menschenrechtlicher Perspektive eine Selbstverständlichkeit: Unternehmen, die Menschenrechte verletzten, indem sie etwa auf Kinderarbeit setzen oder Flüsse verschmutzen und damit die Lebensgrundlage tausender Menschen zerstören, sollen dafür geradestehen. Hier sind die wichtigsten Argumente für die Konzernverantwortungsinitiative:

  • JA zur Konzernverantwortungsinitiative, weil Freiwilligkeit nicht reicht
  • JA zur Konzernverantwortungsinitiative, weil sie Opfern von Menschenrechtsverletzungen durch Schweizer Unternehmen den Zugang zum Recht ermöglicht
  • JA zur Konzernverantwortungsinitiative, weil es sich um eine Lösung mit Augenmass und ohne Bürokratie handelt
  • JA zur Konzernverantwortungsinitiative, weil die Schweiz ihre Glaubwürdigkeit punkto Menschenrechte zu verlieren droht
  • JA zur Konzernverantwortungsinitiative, weil unser Wohlstand nicht auf Verantwortungslosigkeit und Menschenrechtsverletzungen aufbauen soll.

Ausführliche Informationen zur Konzernverantwortungsinitiative finden Sie hier.

Gemeinsam schaffen wir es! Gehen Sie abstimmen und mobilisieren Sie ihre Familie, Freund*innen und Bekannten, damit sie es Ihnen gleichtun!