Nationale Menschenrechtsinstitution

Förderverein Menschenrechtsinstitution Schweiz (2006-2010)

Am 6. Juni 2006 wurde in Bern von Menschenrechtsexperten/-innen, NGOs, Vertreter/innen der Wirtschaft und Politiker/innen der «Förderverein Menschenrechtsinstitution Schweiz» gegründet.

Ziel des Vereins war es, die schweizerische Menschenrechtspolitik mit einer unabhängigen, nationalen Menschenrechtsinstitution zu stärken, die den «Pariser Prinzipien» gemäss der Uno-Resolution vom Dezember 1993 entspricht.

Vereinsauflösung 2010

Im Zuge des Bundesratsentscheids von 2009, als Zwischenschritt ein «Schweizerisches Kompetenzzentrum für Menschenrechte» SKMR ins Leben zu rufen, hat sich der «Förderverein Menschenrechtsinstitution Schweiz» im Dezember 2010 wieder aufgelöst. Die Mitgliederversammlung war der Auffassung, dass die seit dem Jahre 2001 bestehende NGO-Arbeitsgruppe Menschenrechtsinstitution besser geeignet sei, die Arbeit des SKMR im Hinblick auf die Zielsetzung einer unabhängigen Menschenrechtsinstitution konstruktiv zu begleiten.

Anstelle der alten NGO-Arbeitsgruppe Menschenrechtsinstitution kümmert sich seit 2013 die NGO-Plattform Menschenrechte um dieses hängige Dossier.

Dokumentation

15.03.2011