Beratungsstelle Freiheitsentzug

humanrights.ch betreibt seit Februar 2017 eine unabhängige Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug. Die Beratungsstelle informiert und unterstützt Menschen im Freiheitsentzug und ihre Angehörigen, interveniert bei den Behörden, baut Brücken zur Anwaltschaft und fördert so den effektiven Zugang zum Recht für Gefangene.

Finanzierung

U-Haft: Das Verhältnismässigkeitsprinzip muss Rechtswirklichkeit werden

06.05.20
Eine Türe steht uns allen offen – die ins Gefängnis. Denn in Untersuchungshaft kann jeder und jede kommen, egal ob er oder sie nun im Sinne des Gesetzes schuldig ist oder nicht. Es reicht, dass eine Person dringend einer…

Coronavirus: Das Leben von Gefangenen steht über Sicherheitsinteressen

23.03.20
Gefängnisse sind Epizentren für Infektionskrankheiten. Die Inhaftierten leben und arbeiten auf engstem Raum, teilen sich Duschen und Zellen. Überfüllte und schlecht belüftete Räume erhöhen die…

Anti-Folterkommission fordert obligatorische Krankenversicherung für Gefangene

13.12.19
Die Nationale Kommission zur Verhütung von Folter ortet dringlichen Handlungsbedarf bei der Gesundheitsversorgung in Schweizer Justizvollzugseinrichtungen. Sie kritisiert namentlich den erschwerten Zugang zur Gesundheitsversorgung…

FFE: Eintritte in die Psychiatrie erfolgen oft unfreiwillig

14.11.19
Wer sich in einer psychiatrischen Klinik befindet, ist häufig nicht freiwillig dort. Dies zeigt eine Studie des Schweizerischen Gesundheitsobservatoriums. Die Verfasser untersuchten in den Jahren 2000 bis 2002 über 90'000…

«Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug und ihre Angehörigen muss ausgebaut werden»

11.11.19
Vor drei Jahren hat die Organisation humanrights.ch ihr Pilotprojekt einer «unabhängigen Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug und ihre Angehörigen» gestartet. Seither hat die Beratungsstelle rund 300…

Präventionsstrafrecht - strafrechtshistorisch betrachtet

28.08.19
(Dieser Gastbeitrag von Pascal Ronc und Laurence Steinemann wurde erstmals in der Jubiläumspublikation «40 Jahre Demokratische Jurist_innen Schweiz», erschienen am 16. November 2018, veröffentlicht. Es wird auf die…

Zugang zum Recht – für Gefangene versperrt

23.11.18
(Veröffentlicht in der Jubiläumspublikation: 40 Jahre Demokratische Jurist_Innen Schweiz) «Aufgrund des bisherigen Vollzugsverhaltens wird Tarek Rosiqi in die SIA II (Kleingruppe) für die vorläufige Dauer von 6…

Dramatische Haftbedingungen im Ausschaffungsgefängnis von Granges: Das Wallis bleibt seit 10 Jahren untätig

15.08.18
In einem Schreiben an den Walliser Regierungsrat Frédéric Favre (Departement für Sicherheit, Institutionen und Sport) hat die Nationale Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) im Januar 2018 die Haftbedingungen…

Grundrechte von Gefängnisinsassen in Genf verletzt

17.11.17
Genfer Polizei und Justiz kommen in einem Expertenbericht vom 18. April 2007 über die Situation im chronisch überbelegten Gefängnis Champ-Dollon schlecht weg. Mutmassliche Kriminelle würden zu schnell und zu lange in…

Probleme im Umgang mit der «kleinen Verwahrung» nach Art. 59 StGB

11.08.17
Verlässliche wissenschaftliche Daten über die Zuverlässigkeit von Gefährlichkeitsprognosen für verurteilte Straftäter/innen existieren keine. Trotzdem werden mit der «kleinen Verwahrung» immer mehr…

Freiheitsbeschränkende Massnahmen in psychiatrischen Einrichtungen

30.06.17
Am 28. Aug. 2017 veröffentlichte die Nationale Kommission zur Verhütung von Folter (NKVF) ihren Bericht über den Besuch bei den Universitären Psychiatrischen Diensten (UPD) Bern auf dem Waldau-Areal und der…

Gefährlichkeitsprognosen im Straf- und Massnahmenvollzug

03.03.17
Bei Gewaltdelikten ist die Begutachtung der Angeschuldigten und Straftäter/innen auf ihre Gefährlichkeit hin zum Standard geworden. Damit hat sich auch die Macht der psychiatrischen Gutachter/innen im Strafprozess sowie im Straf-…

Medizinische Versorgung von nicht krankenversicherten Inhaftierten in der Schweiz

09.12.16
Für Gefängnisinsassen ohne Krankenversicherung soll eine einheitliche Regelung zur Finanzierung notwendiger medizinischer Versorgung geschaffen werden. Dies fordert die Organisation «Aktion der Christen für die…

Grundsätzliches zur Administrativhaft von Ausländerinnen und Ausländern

27.09.16
Der Migrationsdruck stellt die Schweiz wie viele andere europäische Staaten vor erhebliche Herausforderungen. Gesetzgeberische Massnahmen zielen seit langem darauf, den Vollzug einer Wegweisung von Ausländern/-innen zwangsweise…

DJS veröffentlichen Musterantrag zu Haftbedingungen in Untersuchungshaft

27.09.16
Um gegen die rechtswidrigen Zustände in der Untersuchungshaft vorzugehen, haben die Demokratischen Juristinnen und Juristen Schweiz (DJS) einen Musterantrag für Verteidiger/innen und Betroffene erstellt. Dieser soll es…

Die UNO-Mindestgrundsätze für die Behandlung der Gefangenen («Nelson Mandela Rules»)

12.07.16
Im Dezember 2015 hat die UN-Generalversammlung die revidierte Fassung der «UN-Mindestgrundsätze für die Behandlung der Gefangenen» einstimmig verabschiedet. Es handelt sich um international anerkannte Mindeststandards…

SKMR-Studie zu Haftbedingungen in der Verwahrung

06.07.16
Das Schweizerische Kompetenzzentrum für Menschenrechte (SKMR) hat im Juni 2016 eine Studie zu Haftbedingungen in der Verwahrung publiziert. Nachstehend wird der offizielle Kurzbeschrieb zur Studie wiedergegeben. Kurzbeschrieb zur…

Überbelegung in Champ-Dollon: Bundesgerichtsurteile und alarmierende medizinische Studie

26.04.16
Im Genfer Gefängnis Champ-Dollon besteht seit vielen Jahren eine schwere und dauernde Überbelegung. Nun hat das Bundesgericht mit dem Entscheid vom 21.03.2016 in einem weiteren Fall festgestellt, dass die Haftbedingungen im…

Moratorium für nicht-zeitgemässe Sicherheitszelle auf dem Thorberg

17.02.16
Ein Insasse wurde in der Berner Justizvollzugsanstalt Thorberg anfangs Januar 2016 in einer Überwachungszelle während mehreren Stunden an eine Wand fixiert. Dies berichtete die Tageszeitung «Der Bund». Nach der…

Die unentgeltliche Rechtspflege im Straf- und Massnahmenvollzug

23.07.15
Eine Lobby, die den Gefangenen eine Stimme geben würde, existiert nicht. Personen, die während dem Strafprozess von einem Anwalt betreut wurden, stehen nach dem ergangenen Urteil und beim Strafantritt häufig alleine da. Weil…