Unabhängige Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug und ihre Angehörigen

humanrights.ch betreibt seit Februar 2017 eine unabhängige Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug und ihre Angehörigen. Die Beratungsstelle informiert und unterstützt Menschen im Freiheitsentzug und ihre Angehörigen, interveniert bei den Behörden, baut Brücken zur Anwaltschaft und fördert so den effektiven Zugang zum Recht für Gefangene.

Finanzierung

Steigende Nachfrage: 200 Beratungen im 2020

Im Jahr 2020 hat die Unabhängige Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug (UBF) beinahe 200 Anfragen von Gefangenen und ihren Angehörigen bearbeitet – so viele wie noch nie seit dem Startschuss im Jahr 2017. Dieses Angebot muss kostenlos bleiben – dafür sind wir auf Ihre Unterstützung angewiesen!
Im Jahr 2020 hat die Unabhängige Beratungsstelle für Menschen im Freiheitsentzug (UBF) beinahe 200 Anfragen von Gefangenen und ihren Angehörigen bearbeitet – so viele wie noch nie seit dem Startschuss im Jahr 2017.…

Überbelegte Gefängnisse in der Schweiz

25.03.21
Das Genfer Gefängnis Champ-Dollon ist landesweit bekannt als das Gefängnis, das am überfülltesten ist. Rund 500 Gefangene sind dort interniert, obwohl die Einrichtung für lediglich 270 Plätze erbaut wurde.…

Raphi K.: Suizid in Untersuchungshaft

Raphi K. hat sich am 6. August 2019 in einer psychiatrischen Station im Kanton Bern erhängt. Vorher war er trotz einer diagnostizierten paranoiden Schizophrenie während rund sechs Monaten in Untersuchungshaft im…

Kilian S.: Tod in Polizeizelle

Am 26. Dezember 2018 stirbt Kilian S. alleine in einer Berner Polizeizelle. Zuvor hatte der zuständige Notfallarzt entschieden, dass Kilian trotz starker Intoxikation hafterstehungsfähig ist und nicht in ein Spital transferiert…