Infobulletin zum Thema Entwicklungszusammenarbeit

Im Dezember 2005 ist das aktuellste Infobulletin humanrights.ch in einer Doppelnummer erschienen. Es widmet sich dem Schwerpunktthema «Menschenrechte in der Entwicklungszusammenarbeit».

Aus aktuellem Anlass hat Humanrights.ch / MERS den Direktor der DEZA Walter Fust befragt. Die DEZA erarbeitet derzeit einen «human rights based approach to development». Damit nehme die DEZA «erfreulicherweise Abschied von einem 'Gärtchendenken' und anerkennt, dass ein integraler Menschenrechtsansatz sich nur im Zusammenspiel zwischen wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechten einerseits und bürgerlichen und politischen Rechten andererseits umsetzen lässt.» Dies schreibt Christina Hausammann, Präsidentin von Humanrights.ch / MERS, im Leitartikel des Infobulletins.

Weitere Informationen