Service Public: Rassistische Äusserungen bei der Post

Zwei Postangestellte haben eine junge Farbige bei zwei Besuchen auf der Poststelle der Genfer Gemeinde Châtelaine (GE) als «schmutzige Negerin» («sale négresse) beschimpft. Die Familienfrau hat daraufhin am 27. Juli 2009 in Genf Klage eingereicht. Solche Äusserungen seien inakzeptabel, liess sich daraufhin der Mediensprecher der Post in einem Artikel der Tribune de Genève zitieren. Die Post werde nach erfolgtem Urteil durch ein Gericht die Konsequenzen ziehen.

Zwei Wochen nach Einreichung der Klage erfuhr die junge Genferin jedoch, dass einer der beiden Postangestellten gekündigt hat und der andere versetzt wurde. Nun fordern Nichtregierunsorganisationen wie Carrefour de réflexion contre le racisme anti-noir (CRAN) und das Kollectiv Afro Swiss die Post auf, eine transparente interne Untersuchung durchzuführen sowie eine Reaktion durch die Politik.