Werden Sie Gönner*in der Anlaufstelle für strategische Prozessführung!

Strategische Prozessführung ist ein effektives Instrument zur Durchsetzung von Menschenrechten, das sich in der Schweiz aber noch nicht etabliert hat. Die Anlaufstelle für strategische Prozessführung will dies ändern – unterstützen Sie uns dabei!

Strategische Prozessführung zur Durchsetzung von Menschenrechten ist nichts Neues: So konnten beispielsweise viele Asbestopfer in der Schweiz ihren Anspruch auf Schadenersatz nur dank einer Klage von Renate Howald Moor einfordern. Sie hatte sich an den EGMR gewandt, nachdem sie von allen Schweizer Gerichtsinstanzen abgewiesen worden war. Trotz solch wichtiger Prozesse hat sich das Instrument der strategischen Prozessführung in der Schweiz noch nicht etabliert. Es ist bisher bei isolierten Einzelinitiativen von engagierten Advokaturen, Bürger*innen oder NGOs geblieben. 

Die strategische Prozessführung stellt eine besonders effektive Methode dar, um den Zugang zum Recht für benachteiligte Personengruppen zu stärken. Mit strategischen Prozessen kann ein konkreter Beitrag zur Rechtsdurchsetzung in Einzelfällen geleistet und mittels neuen Leitentscheiden die allgemeine Rechtspraxis verändert werden. Im eingangs erwähnten Asbestfall gelang dies exemplarisch. 

Weiter wird vulnerablen Personengruppen mittels begleitender Öffentlichkeitsarbeit eine Stimme verliehen. Dabei kann ein Rechtsfall auch primär dazu dienen, Menschenrechtsverletzungen und strukturelle Diskriminierungen weitgehend unabhängig vom Verfahrensausgang zu thematisieren und eine gesellschaftliche Debatte anzustossen.

Die Anlaufstelle nimmt eine Scharnierfunktion ein, die Anwält*innen, Betroffene, NGOs und Fachstellen vermittelt und vernetzt. Sie führt selbst aber bewusst keine Fälle, sondern systematisiert Wissensbestände rund um die strategische Prozessführung, bietet Weiterbildungen an und begleitet strategische Prozesse öffentlichkeitswirksam. Nur so können die Prozesse ihre Wirkung entfalten, einen gesellschaftlichen Prozess auslösen oder eine Anpassung der Rechtspraxis bewirken.

Werden Sie Gönner*in der Anlaufstelle für strategische Prozessführung und helfen Sie mit, Lücken im Menschenrechtsschutz zu schliessen!

Herzlichen Dank!


kontakt

Marianne Aeberhard
Leiterin Projekt Zugang zum Recht / Geschäftsleiterin

marianne.aeberhard@humanrights.ch
031 302 01 61
Bürozeiten: Mo/Di/Do/Fr

kontakt

Marianne Aeberhard
Leiterin Projekt Zugang zum Recht / Geschäftsleiterin

marianne.aeberhard@humanrights.ch
031 302 01 61
Bürozeiten: Mo/Di/Do/Fr