Lohngleichheit in der Stadtverwaltung Bern

Eine von der Stadtverwaltung Bern in Auftrag gegebenen Studie belegt, dass die Lohngleichheit zwischen Männern und Frauen in der Stadtverwaltung des Kantons Bern gewährleistet ist. Frauen verdienen allerdings trotzdem noch 2,8% weniger als ihre männlichen Kollegen. Da die von der Studie festgelegte Toleranzschwelle aber bei 5% liegt, gilt die Lohngleichheit als erreicht. Die Stadt Bern respektiert also das Gebot «Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit», für das der Schweizerische Gewerkschaftsbund (SGB) bereits seit Jahren kämpft. In 2006 lancierte der SGB die Kampagne «Lohngleichheit jetzt», die mit verschiedenen Aktionen auf sich aufmerksam machte.

Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Mann und Frau hat ein Instrument entwickelt, mit dem auch private Unternehmen die Lohngleichheit einen Praxistest unterziehen können (www.logib.ch).