Die Bedeutung von Menschenrechten in Friedensprozessen

Anlässlich des Staatsbesuchs des norwegischen Königs in der Schweiz hat in Bern ein Seminar zum Thema «Menschenrechte in Friedensprozessen» stattgefunden. Sowohl Norwegen wie die Schweiz engagieren sich stark in der Friedensförderung. Gemäss der NZZ waren sich Bundesrätin Micheline Calmy-Rey und der norwegische Aussenminister Jonas Gahr Store einig, dass Menschenrechte für den Frieden eine Schlüsselrolle spielen.

Das International Council on Human Rights (ICHR) in Genf hat zur Bedeutung von Menschenrechten in Friedensabkommen im übrigen einen wichtigen Bericht veröffentlicht. Ausgehend von dem Dilemma, welches in der Friedensvermittlung tätige Personen oft erleben, dass nämlich der Einbezug von Menschenrechten in Friedensverhandlungen auch ein Hindernis für erfolgreiche Verhandlungen sein kann, iniziierte der ICHR ein Projekt. Er liess kürzlich zustande gekommene Friedensabkommen durchsehen und analysieren, welchen Effekt der Einbezug von Menschenrechtsprinzipien in diese Abkommen zeitigte. Der Bericht zeigt nun auf, welche Auswirkungen dies auf Friedensprozesse und ihre Nachhaltigkeit hatte und beschreibt schliesslich, in welchen Bereichen der Einbezug von Menschenrechten für den Friedenserhalt am nötigsten ist.

11.04.2006