Lehrplan 21 - Menschen- und Kinderrechtsbildung im aktuellen Vernehmlassungsentwurf

Der Lehrplan 21 wird der erste Lehrplan für die Volksschule sein, der die gesamte Deutschschweiz abdeckt. Ein konsolidierter Lehrplan 21 wurde von den Erziehungsdirektorinnen und -direktoren von 21 Deutschschweizer Kantonen von Juli bis Dezember 2013 in eine breite Vernehmlassung gegeben. Menschenrechtsbildung und Kinderrechtsbildung sind als überfachliche Themen im Lehrplan 21 vorgesehen. Der Lehrplan 21 ist ein Reformprozess, dessen Potential als sehr hoch eingestuft wird. Deshalb ist der Lehrplan 21 auch für die Einbettung der Menschen- und Kinderrechte in die Volksschule wichtig. Aus der Perspektive der Menschenrechtsbildung und Kinderrechtsbildung gibt es noch einige Punkte, die im aktuellen Entwurf zu verbessern sind, um Kindern und Jugendlichen in der Schweiz die Möglichkeit zu geben, ihre Rechte und ihre Verantwortung kennenzulernen.