Zunahme von judenfeindlichen Übergriffen

Die jüdischen Gemeinden in der Westschweiz sind beunruhigt: Im letzten Jahr zählte die Westschweizer Koordinationsstelle gegen Antisemitismus und Diffamierung (Cicad) 153 judenfeindliche Übergriffe. Im Vorjahr waren es 96 gewesen. Vor allem Internet-Blogs dienen als Schauplätze von Diffamierungen, wie es in dem am 26. März 2010 präsentierten Cicad-Jahresbericht heisst. Die Autoren verstecken sich dabei meist hinter Pseudonymen. Neben zahlreichen kleineren Vorkommnissen zählt die Cicad auch 22 «ernste» Fälle auf. Dabei geht es vor allem um Beschimpfungen und Bedrohungen, um öffentliche Diffamierungen und um antisemitische Sprayereien.

Missverständliche Verwendungen historisch belasteter Begriffe

Oft ist die genaue Bedeutung von Begriffen mit rassistischen oder vermeintlich rassistischen Inhalten unklar. Das Internetglossar der Stiftung gegen Rassismus und Antisemitismus (GRA) erläutert solche Begriffe und schafft dadurch Klarheit. In Zusammenarbeit mit verschiedenen Medienschaffenden, Historikern und der Universität Basel wird der Ursprung, die aktuelle Bedeutung und die politische Verwendung von rund 80 historisch belasteten Begriffen erklärt.

Weiterführende Informationen:

29.03.2010