Update: 10.08.2004

Schweizer Fonds zugunsten bedürftiger Opfer von Holocaust/Shoa

Im Februar 1997 richtete der Bundesrat den Fonds zugunsten bedürftiger Opfer von Holocaust/Shoa ein. Im Laufe von fünf Jahren wurden 295 Mio. Franken verteilt. Der Schlussbericht stellt in einem ersten Teil die Geschichte des Fonds dar und beleuchtet seine Arbeit. Ein zweiter Teil enthält ausgewählte Hintergrundinformationen, die den historischen Kontext darlegen sollen.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61