Von der Schweiz nicht ratifizierte UNO-Menschenrechtskonventionen

In einer tabellarischen Übersicht (Stand: 22.05.2018; pdf, 3 S.) finden Sie eine Liste mit den wichtigsten weltweiten Menschenrechtsabkommen und dem jeweiligen Ratifizierungsstand der Schweiz .

Nachstehend erhalten Sie einige inhaltliche Angaben zu jenen Menschenrechtsinstrumenten der UNO, welche die Schweiz bisher nicht ratifiziert hat.


Fakultativprotokoll zum Internationalen Pakt über wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte (Pakt I)

vom 10. Dezember 2008, in Kraft getreten am 5. Mai 2013
(Individualbeschwerderecht) Zum Inhalt Das Fakultativprotokoll betreffend Individualbeschwerdeverfahren vom 10. Dezember 2008, in Kraft getreten am 5. Mai 2013, hat die Schweiz wegen...


Erstes Fakultativprotokoll zum Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte (Pakt II)

vom 19. Dezember 1966 (Inkrafttreten: 23. März 1976)
(Individualbeschwerderecht) Zum Inhalt Die Schweiz hat das Erste Fakultativprotokoll zum Internationalen Pakt über bürgerliche und politische Rechte (UNO-Pakt II) bis heute...


Übereinkommen zum Schutz der Rechte aller Wanderarbeitnehmer/innen und ihrer Familienangehörigen

Vom 18. Dezember 1990 (Inkrafttreten: 1. Juli 2003) Zum Inhalt Bis heute hat die Schweiz das UNO-Übereinkommen zum Schutz der Rechte aller Wanderarbeitnehmer/innen und ihrer Familienangehörigen weder unterzeichnet noch...


Fakultativprotokoll von 2006 zur Behindertenrechtskonvention

vom 13. Dezember 2006, in Kraft getreten am 3. Mai 2008 Zum Inhalt Die Schweiz hat das Fakultativprotokoll von 2006 (Individualbeschwerdeverfahren) weder unterzeichnet noch ratifiziert. Gemäss Botschaft vom 12. Dezember 2012 wird der Bundesrat...

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61