Update: 19.09.2016

UNO-Berichte zur Lage der Rechte älterer Personen (seit 2010)

Die Situation von älteren Menschen und ihren Rechten ist in mehreren jüngeren Berichten von UNO-Mandatsinhabern/-innen erörtert worden.

Berichte der UNO-Abteilung für Wirtschafts- und Sozialfragen (2015)

Der Bericht «World Population Ageing 2015» ist die fünfte Ausgabe einer Berichtsserie und erschien bereits in den Jahren 2002, 2007, 2009 und 2013. Haupterkenntnis des jüngsten Berichts ist die rasante Alterung der Gesellschaft: In jedem einzelnen Land der Welt wächst der Anteil älterer Menschen proportional zur jüngeren Bevölkerung an. Nebst einer demografischen Analyse, beleuchtet der Bericht auch die damit verbundenen Herausforderungen. Der Bericht sieht besonders grossen Handlungsbedarf, in der Beseitigung der Altersarmut und dem Erhalt eines möglichst hohen Gesundheitsstandards im Alter. 

Bericht des UNO-Hochkomissariats für Menschenrechte (2012)

2012 hat die UNO-Hochkommissarin für Menschenrechte ihren jährlichen Bericht zuhanden des UNO Wirtschaft- und Sozialrats ECOSOC der Menschenrechtslage von alten Personen gewidmet und die Lücken im Schutzsystem aufgezeigt.

Bericht des UNO-Generalsekretärs (2011)

UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon hat 2011 zuhanden der UNO-Generalversammlung die aktuellen Probleme von alten Menschen herausgearbeitet. Die Analyse von Ban Ki Moon bestätigt, dass überall auf der Welt Menschen gefährdet sind, aufgrund ihres Alters Opfer von Menschenrechtsverletzungen zu werden. Gleichzeitig zeigt die Studie, dass die Herausforderungen für alte Menschen im Hinblick auf den Schutz der Menschenrechte sehr unterschiedlich sind. Während einige weiterhin aktiv am Gesellschaftsleben teilhaben, sind viele andere mit Obdachlosigkeit, Isolation oder ungenügender Pflege und Betreuung konfrontiert.

Berichte von UNO-Sonderberichterstattern (2010 und 2011)

Zwei UNO-Sonderberichterstatter haben in den vergangenen Jahren explizit die Lage alter Menschen innerhalb ihres Mandates behandelt: 2010 der unabhängige Expert zur Frage der Menschenrechte und extremer Armut und 2011 der Special Rapporteur über das Recht aller Menschen auf einen möglichst hohen physischen und psychischen Gesundheitszustand.

    © humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61