Update: 16.10.2017

UNO-Ausschuss für die Rechte des Kindes: Übersicht

Die Überwachung der Konvention über die Rechte des Kindes von 1989 wie auch deren Fakultativprotokolle von 2000 ist einem 18-köpfigen Ausschuss übertragen. Der Ausschuss für die Rechte des Kindes (Committee on the Rights of the Child - CRC) trifft sich jährlich dreimal für drei Wochen - Sitzungsort ist in der Regel Genf. Seine Aufgabe besteht in der Prüfung der Staatenberichte (der Erstbericht ist zwei Jahre nach Inkrafttreten, danach alle fünf Jahre fällig). Mit dem Inkrafttreten des 3. Fakultativprotokolls im April 2014 kann er nun auch Individualbeschwerden entgegennehmen.

General Comments

Der Ausschuss für die Rechte des Kindes hat bis jetzt 21 General Comments zur Konkretisierung der einzelnen Vertragsrechte verfasst: Nr. 1 zu den in Artikel 29 Abs. 1 niedergelegten Bildungszielen, Nr. 2 zur Rolle unabhängiger nationaler Menschenrechtsgremien zur Förderung und zum Schutz der Rechte des Kindes, Nr. 3 zu HIV/AIDS und die Rechte des Kindes, Nr. 4 zum Recht auf Gesundheit und Entwicklung der Jugendlichen,  Nr. 5 zu den allgemeinen und grundlegenden Verpflichtungen der Vertragsstaaten, Nr. 6 zur Behandlung unbegleiteter und von ihren Eltern getrennter Kinder ausserhalb ihres Herkunftstaates, Nr. 7 zur Bedeutung der Kinderrechte in der frühen Kindheit, Nr. 8 zum Schutz der Kinder vor Körperstrafen und Züchtigung sowie sonstigen unerlaubten Erziehungsmittel, Nr. 9 zu den Rechten behinderter Kinder, Nr. 10 zur Jugendgerichtsbarkeit, Nr. 11 zu den Rechten indigener Kinder, Nr. 12 zum Recht des Kindes, gehört zu werden, Nr. 13 zum Schutz des Kindes vor Gewalt, Nr. 14 zum Wohl des Kindes, Nr. 15 zum Recht des Kindes auf Gesundheit,  Nr. 16 zu den Pflichten der Staaten bezüglich der Auswirkungen der Wirtschaft auf die Rechte des Kindes, Nr. 17 zum Recht des Kindes auf Ruhe und Freizeit, Nr. 18 - zusammen mit dem Frauenrechts-Ausschuss CEDAW - zu schädlichen Praktiken ("harmfull practices"), Nr. 19 zur Bedeutung der Haushaltsplanung ("public budgeting") bei der Umsetzung der Rechte des Kindes, Nr. 20 zu den Rechten der Jugentlichen und Nr. 21 schliesslich zu den Strassenkindern.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61