Individualbeschwerdeverfahren

Nach längerem Zögern hat die Schweiz am 19. Juni 2003 den Art. 14 CERD ratifiziert. Mit der Anerkennung des Individualbeschwerdeverfahren anerkennt die Schweiz die Zuständigkeit des internationalen Ausschusses zur Beseitigung jeglicher Form von Rassendiskriminierung, Mitteilungen betreffend vermuteter und nicht behobener Diskriminierung aufgrund der Rasse, Hautfarbe und Abstammung von Einzelpersonen oder Personengruppen entgegen zu nehmen und zu erörtern.

UN-Antirassismusausschuss entscheidet erste Schweizer Beschwerde: Einschränkende Aufenthaltskriterien des F-Status verstossen nicht gegen die Rassismuskonvention

28.04.2014

In der Beschwerde A.M.M. gegen die Schweiz (Beschwerde Nr. 50/2012) vom 18. Februar 2014 entschied der CERD, dass die Schweiz mit der Erteilung einer...

Nach längerem Zögern hat die Schweiz am 19. Juni 2003 den Art. 14 CERD ratifiziert. Mit der Anerkennung des Individualbeschwerdeverfahren anerkennt die Schweiz die Zuständigkeit des internationalen Ausschusses zur Beseitigung jeglicher Form von Rassendiskriminierung, Mitteilungen betreffend vermuteter und nicht behobener Diskriminierung aufgrund der Rasse, Hautfarbe und Abstammung von Einzelpersonen oder Personengruppen entgegen zu nehmen und zu erörtern.