Update: 19.03.2014

Gewalt gegen Frauen - Empfehlungen an die Schweiz

Das Schweizerische Kompetenzzentrum für Menschenrechte SKMR hat im Jahre 2013 die Studie «Umsetzung der Menschenrechte in der Schweiz» in sechs Teilbänden veröffentlicht.

Die Studie bezieht sich auf die wichtigsten Empfehlungen, welche die Schweiz in den letzten Jahren von diversen Überwachungsorganen internationaler Menschenrechtsverträge der UNO und des Europarats erhalten hat. Sie analysiert den Ist-Zustand bei der Umsetzung der Empfehlungen und definiert den bestehenden Handlungsbedarf.

Empfehlungen zu Gewalt gegen Frauen

Die nachstehende Übersicht stützt sich auf folgenden Teilband der SKMR-Studie:

Die Empfehlungen an die Schweiz im Bereich «Gewalt gegen Frauen» lassen sich in drei Bereiche gliedern:

Häusliche Gewalt

Aufklärung und Sensibilisierung der Bevölkerung, Finanzierung von Frauenhäusern und Zufluchtsorten, Bestrafung der Täter, etc.

Zwangsheirat

Seit 2012 Strafnorm im StGB, präventive Massnahmen, Sensibilisierung der Bevölkerung, Verbreitung von Information über Rechtslage, Möglichkeiten sich zu wehren, Beratungsstellen, etc.

Menschenhandel, insbesondere Frauen- und Mädchenhandel

Umfassende Bekämpfungsstrategie, verstärkte Zusammenarbeit mit ausländischen Behörden, Verfolgung und Bestrafung der Täter/Innen, Sicherstellung der Genesung und Schutzes der Opfer (insbesondere Aufenthaltsbewilligung), etc.

Sammlung von Empfehlungen zu Gewalt gegen Frauen im Wortlaut

Sammlung von Empfehlungen auf Universal Human Rights Index

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61