Update: 23.04.2014

Menschenrechtsbildung - Empfehlungen an die Schweiz

Empfehlungen

Von verschiedenen internationalen Überwachungsorganen wurde der Schweiz empfohlen, die Menschenrechtsbildung an öffentlichen Schulen, die Aus- und Weiterbildung über die Menschenrechte für Berufsgattungen wie die Polizei sowie Sensibilisierungs- und Informationskampagnen für die breite Öffentlichkeit zu fördern.

Status quo

Die Menschenrechtsbildung ist auf allen Schulstufen immer noch ungenügend verankert. In der breiten Öffentlichkeit fehlt es an Menschenrechtsbewusstsein; die internationalen Menschenrechte kommen im innenpolitischen Diskurs der Schweiz stark unter Druck.

Handlungsbedarf

Die Menschenrechtsbildung sollte in den Lehrplänen aller Schulstufen verankert werden und eine grössere Rolle im Schulalltag sowie in der Aus- und Weiterbildung diverser Berufsgattungen spielen. Sensibilisierungs- und Informationskampagnen für die breite Öffentlichkeit sind zu fördern, gerade weil die schweizerischen Staatsbürger/innen regelmässig über Initiativen und Referenden abstimmen, welche gewisse Aspekte der Menschenrechte tangieren.

Dokumentation zur Menschenrechtsbildung

Sammlung von Empfehlungen zur Menschenrechtsbildung im Wortlaut

Sammlung von Empfehlungen auf Universal Human Rights Index

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61