UPR zur Schweiz 2008: Chronologischer Überblick

Schweizer NGO-Berichte

Schweizer Staatenbericht

  • 26. Februar 2008
    Die politische Abteilung IV des EDA veranstaltet ein Hearing mit den interessierten Akteuren der schweizerischen Zivilgesellschaft. Drei zentrale NGO-Forderungen werden als Anhang in den Schweizer Staatenbericht integriert.
  • 20. März 2008
    Die Schweiz reicht ihren Bericht beim UNO-Hochkommissariat für Menschenrechte ein
    Bericht der Schweiz (englisch, pdf, 19 p.)

Berichte des UNO-Hochkommissariats für Menschenrechte

UPR-Arbeitsgruppe des UNO-Menschenrechtsrates

  • April / Mai 2008
    Lobbying der Schweizer NGO-Koalition für sechs Schlüsselthemen
    Sechs Schlüsselthemen zum UPR-Verfahren der Schweiz - Dokumentation
  • 8. Mai 2008
    Mündliches Länderexamen vor der UPR-Arbeitsgruppe mit einer Schweizer Delegation unter der Leitung von Bundesrätin Calmy Rey. Der Bundesrat weist die wichtigsten Forderungen der NGO-Koalition zurück.
    UPR-Länderexamen zur Schweiz vom 8. Mai 2008
  • 13. Mai 2008
    Bericht der UPR-Arbeitsgruppe über das Meeting vom 8. Mai 2008, inklusive die 31 Empfehlungen von verschiedenen Staaten an die Schweiz und eine erste Schweizer Stellungnahme dazu. Die Schweiz akzeptiert 6 Empfehlungen und weist 2 zurück; die übrigen 23 Empfehlungen sollen bis am 12. Juni einer Analyse unterzogen werden.
    UPR-Verfahren: Länderbericht zur Schweiz

UNO-Menschenrechtsrat

  • 26. Mai 2008
    Lobbying-Papier der Schweizer NGO-Koalition zu den prioritären Empfehlungen
    UPR-Empfehlungen: Prioritäten der NGO-Koalition
  • 12. Juni 2008
    Der UNO-Menschenrechtsrat verabschiedet den UPR-Bericht zur Schweiz mit Stellungnahmen der Schweiz zu allen 31 Empfehlungen. Die Schweiz akzeptiert 20 Empfehlungen, lehnt 8 Empfehlungen ab und drei weitere werden in Form von freiwilligen Verpflichtungen teils abgelehnt, teils aufgenommen.
    Abschluss des UPR-Verfahrens zur Schweiz

Dokumentation der Resultate und des Follow up

22.06.2011