Weltweite Meinungsumfrage zu Folter stimmt nachdenklich

Eine internationale Umfrage der BBC zum Thema Folter zeigt eine bedenkliche Tendenz. Offenbar befürwortet jeder dritte Befragte Foltermethoden bei Gefangenen. Die Schweiz wurde in der Erhebung nicht berücksichtigt.

«Terroristen sind eine solch extreme Bedrohung, dass es Regierungen jetzt gestattet sein sollte, einen gewissen Grad an Folter zu erlauben.» Diese Frage haben rund 33 Prozent der 27'000 weltweit befragten Personen mit Ja beantwortet. Besonders hoch ist die Anzahl der Befürworter gemäss dem «Blick» in Israel. Dies mache deutlich, dass Menschen, die im Alltag mit Gewalt leben müssten, sich eher für die Folter aussprächen, also eher bereit seien, für vermeintlich mehr Sicherheit elementare Menschenrechte einzuschränken.

Weiterführende Informationen

 

26.10.2006