Menschenrechtspreis Aequitas

Das Ministerium für Bildung, Familie, Frauen und Kultur des deutschen Saarlandes verleiht im Dezember 2007 erstmals einen Menschenrechtspreis für besonderes Engagement gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen. Der Preis ist mit 5000 Euro dotiert. Die Organisator/innen bitten darum, herausragende Persönlichkeiten oder Organisationen, die sich auf lokaler, regionaler oder nationaler Ebene beispielhaft gegen Menschenrechtsverletzungen an Frauen engagieren, für den Preis vorzuschlagen. Die Bewerbungsfrist ist der 31. Oktober 2007.

  • Flyer des Menschenrechtspreises Aequitas (nicht mehr abrufbar)

05.08.2011