Update: 27.05.2005

Extremer Fluglärm durch Militärjets - ein Menschenrechtsproblem 

Ein Bergbauer aus der Region Brienz im Berner Oberland hat sich beim Verein Humanrights.ch / MERS gemeldet und berichtet, dass der durch Militärflugzeuge des Typs FA 18 in der Region Brienz verursachte Fluglärm unerträgliche Ausmasse angenommen habe, vor allem während der zahlreichen Starts auf dem Militärflugplatz bei Meiringen. Alle Eingaben und Proteste der lokalen Bevölkerung beim VBS hätten bisher nichts bewirkt, im Gegenteil: Ständig werde mehr und intensiverer militärischer Fluglärm in der Gegend konzentriert. Die Lebensqualität der Bevölkerung in dieser Randregion werde dadurch stark beeinträchtigt. Der Bergbauer ist der Meinung, es handle sich dabei um ein ernsthaftes Menschenrechtsproblem, zumal es aussichtslos erscheine, mit demokratischen Mitteln eine Verbesserung zu erzielen. Humanrights.ch / MERS kann dieser Einschätzung nur beipflichten, möchte aber gleichzeitig die lokale «Interessengemeinschaft für weniger Fluglärm in der Alpenregion» dazu ermuntern, ihren Widerstand zu verstärken.

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61