Update: 21.03.2013

Wahl einer Delegierten zur Förderung der Menschenrechte in der Wissenschaft

Die Akademien der Wissenschaften Schweiz ernannten im  Januar 2013 Prof. Samantha Besson zur Delegierten für Menschenrechte. Als Delegierte soll sie die Zusammenarbeit auf bilateraler und multilateraler Ebene fördern. Auf internationaler Ebene wird insbesondere die Mitgliedschaft im Internationalen Human Rights Network of Academies and Scholarly Societies (IHRN) angestrebt.

Samantha Besson ist Professorin  für Völkerrecht und Europäisches Recht der Universität Freiburg/CH sowie CO-Direktorin des Instituts für Europarecht der Universitäten Bern, Freiburg und Neuenburg. Ihre Forschungsinteressen liegen insbesondere im Bereich europäischer und internationaler Menschenrechte. Ihr zukünftiges Aufgabengebiet als Delegierte zur Förderung der Menschenrechte in der Wissenschaft beinhaltet unter anderem die folgenden Bereiche:

  • Verschaffen von Respekt für Menschenrechte von Forschenden bei der Ausübung wissenschaftlicher Tätigkeit
  • Aufklärung und Massnahmen bei Menschenrechtsverletzungen gegenüber Wissenschaftler weltweit
  • Förderung des Wissens um Bedeutung und Funktion der Menschenrechte für Wissenschaftler

Weiterführende Informationen:

  • Delegierter für Menschenrechte (online nicht mehr verfügbar)
    Akademien der Wissenschaften Schweiz, Januar 2013

© humanrights.ch / MERS - Hallerstr. 23 - CH-3012 Bern - Tel. +41 31 302 01 61