Die Schweiz soll sich gegen Steinigungen einsetzen

Die Organisation Frauen für den Frieden ruft Bundesrätin Micheline Calmy-Rey auf, sich bei den entsprechenden Regierungen gegen die Steinigungen einzusetzen. Steinigungen sind in Iran, Pakistan, Sudan, Nigeria und Jemen üblich und treffen vorwiegend Frauen.

Die Schweiz soll gemäss dem Aufruf bei den Staaten intervenieren, die Steinigungen praktizierten und sie zur Einhaltung der völkerrechtlichen Verpflichtungen aufrufen. Die Organisation hofft, dass sich die Schweiz dafür einsetzt, diese Entsetzlichkeit zu stoppen.

Die Frauen für den Frieden waren von Teilnehmerinnen der Konferenz «Women Defending Peace», die vergangenen November in Genf stattgefunden hatte, gebeten worden, sich für den Stopp der Steinigungen einzusetzen. Die Konferenz war von Micheline Calmy-Rey präsidiert worden.

  • Artikel der Basler Zeitung online vom 17. Januar 2005 (online nicht mehr verfügbar)